Unsere Nachrichten

News

Berufswahl- SIEGEL NRW tagte in Köln – rund 200…

Am Mittwoch (04.03.) wurde die Agentur für Arbeit Köln zum größten Klassenzimmer Deutschlands. Rund 200 Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte aus ganz NRW wollten sich im Rahmen des Jahreskongresses des Berufswahl-SIEGELS NRW vernetzen und gemeinsam diskutieren, wie sich Berufliche Orientierung in den kommenden Jahren weiterentwickeln könnte. Auf dem Programm standen unter der Überschrift „Berufliche Orientierung 2030“ Vorträge, Workshops und ein Gallery-Walk mit vielen Ideen aus nordrhein-westfälischen Schulen. Am Nachmittag informierte sich auch NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer über die schulischen Angebote und kam mit den Teilnehmern ins Gespräch.

Mit dem Berufswahl-SIEGEL werden Schulen für die Umsetzung einer exzellenten Berufs- und Studienorientierung ausgezeichnet. Diese Schulen werden durch kompetente Beratung dabei unterstützt, ihre Berufs- und Studienorientierung kontinuierlich zu verbessern. Das Programm gibt es seit rund 20 Jahren in NRW und ist heute mit 1.500 Schulen das größte deutsche Schulprojekt.

NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer verwies in ihrer Begrüßung auf das erfolgreiche Programm zur Berufsorientierung „Kein Abschluss ohne Anschluss (KAoA)“. Hier werden ab der 8. Klasse Standardelemente der Beruflichen Orientierung in allen Schulen eingeführt, beispielsweise die Potentialanalyse und der Berufswahlpass. Die Ministerin betonte, dass sich KAoA und das Berufswahl-SIEGEL in idealer Weise ergänzten: „Das Ziel von KAoA ist es, allen jungen Menschen eine Orientierungshilfe und Anschlussperspektive für die Berufsausbildung oder das Studium zu geben. Und mit dem Berufswahl-SIEGEL wird eine ausgezeichnete Berufliche Orientierung nach außen sichtbar gemacht. So lassen sich weitere Schulen motivieren und inspirieren.“ Weiter erklärte Ministerin Gebauer: „Es lässt sich heute nur schwer erahnen, welche Berufe unsere Schülerinnen und Schüler in zehn Jahren ergreifen werden. Viele davon existieren heute noch nicht einmal. Aber wir können jetzt schon die Grundlagen dafür legen, dass sie die für sie richtige Entscheidung treffen. Ich danke allen Beteiligten für das großartige Engagement und die vielen kreativen Ideen.“

Torsten Withake, Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen der Bundesagentur für Arbeit, eröffnete den Kongress. Er betonte, dass die kontinuierliche Modulation des individuellen Entwicklungspfades und die Fähigkeit zum lebenslangen Lernen eine Kernkompetenz für den Erfolg im Berufsleben von heute und morgen seien. Die erfolgreichen Anpassungen im Verlauf des Berufswegs seien wesentlich abhängig von der Kompetenz zur Entscheidungsfindung.

Im Zuge der vom Berufswahl-SIEGEL begleiteten Berufswahlentscheidung der Jugendlichen würde ihnen das lebenslange Rüstzeug für die Bewältigung der weiteren beruflichen Herausforderungen vermittelt, so Torsten Withake. Wörtlich sagte er: „Hinter scheinbar einfachen Fragen, die das Berufswahl-SIEGEL stellt, etwa ‚Welche Praktika lassen sich organisieren, welche Workshops zum Beispiel in Firmen?‘ steht im Kern die wichtige Frage: Wie können wir gemeinsam Schülerinnen und Schüler bestmöglich unterstützen, damit sie an der Schwelle zum Erwachsenwerden nachhaltige Erfahrungen mit der Welt der Berufe und der Vielfalt der beruflichen Möglichkeiten machen können? Und dadurch frühzeitig die Mittel und Kompetenzen an die Hand bekommen, ihre Zukunft erfolgreich zu gestalten. Mit einer guten Beruflichen Orientierung können wir Schülerinnen und Schülern bei ihrem Einstieg in ein selbstbestimmtes Leben und lebenslanges Lernen unterstützen. Wenn das gut gelingt, ist das wegweisend für das gesamte berufliche Leben der jungen Menschen.“

Dirk Werner, Leiter des Kompetenzfelds Berufliche Qualifizierung und Fachkräfte im Kölner Institut der Deutschen Wirtschaft, hob in seinem Eröffnungsvortrag „Digitale Bildung für den digitalen Wandel“ hervor, dass der digitale Wandel alle Bereiche in Wirtschaft und Gesellschaft beträfe. Er verändere auch die Berufe und die Anforderungen im Arbeitsleben. Eine duale Ausbildung sei nach wie vor eine sehr gute Basis für den Start in eine berufliche Karriere. Aber in der Berufsorientierung würde es immer wichtiger, praktische Einblicke in die Arbeitswelt zu gewinnen. „Welcher Beruf passt zu mir? Was sollten Schulabgänger mitbringen? Was haben Unternehmen zu bieten? Bei der Berufswahl können digitale Angebote und Medien einen wichtigen Beitrag leisten.“ Sie würden zudem in der späteren Aus- und Weiterbildung immer wichtiger, so Dirk Werner.

In einem Gallery-Walk stellten sich elf NRW-Schulen mit ihren „ausgezeichneten Ideen“ vor. Aus Köln präsentierte sich die Katholische Hauptschule Großer Griechenmarkt mit ihrer Einbindung von Unternehmen und Institutionen in die Berufliche Orientierung der Schule. Die Anna-Freud-Schule fördert Schülerinnen und Schüler mit Körperbehinderungen, chronischen sowie psychosomatischen Erkrankungen und erläuterte ihr innovatives Konzept der Beruflichen Orientierung.

In Workshops beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Weg ihrer beruflichen Zukunft. Die Lehrkräfte thematisierten unter anderem die Gestaltung von Kooperationen von Schulen und Unternehmen, die zukunftsorientierte Art und Weise von Berufsorientierung im digitalen Wandel und die Förderung von Medienkompetenz.

Weiterführende Informationen: www.netzwerk-berufswahlsiegel.de

News

Kölner BiZ wird am 4. März zum größten Klassenzimmer


180 Schüler und Lehrer kommen zum NRW-SIEGEL-Kongress in die Domstadt

Fototermin: 15.30 Uhr mit NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer

Unter dem Motto „Berufliche Orientierung 2030“ treffen sich am Mittwoch, den 4. März 2020 in Köln rund 180 Schüler-/innen und Lehrkräfte aus zertifizierten Berufswahl-SIEGEL-Schulen, um sich miteinander zu vernetzen, Ideen auszutauschen und Strategien für die Zukunft zu entwickeln.

Seit rund 20 Jahren gibt es das Berufswahl-SIEGEL in Nordrhein-Westfalen – bundesweit sind mittlerweile rund 1.500 Schulen mit dem SIEGEL ausgezeichnet. In dem Programm werden Schulen zertifiziert, die eine ausgezeichnete Berufliche Orientierung durchführen und damit ihre Schülerinnen und Schüler optimal auf die Arbeits- und Lebenswelt vorbereiten. 

Nach der Begrüßung durch Torsten Withake, Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen der Bundesagentur für Arbeit, stehen Vorträge, Workshops und ein Gallery-Walk auf dem Programm. Für den Nachmittag hat NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer ihren Besuch angekündigt. Sie wird einen kurzen Impuls halten und sich über die Arbeit der SIEGEL-Schulen informieren. Während dieses Gallery-Walks sind Fotos möglich, darüber hinaus ist für 15.30 Uhr ein offizielles Pressefoto mit der Ministerin vor der Agentur für Arbeit vorgesehen.

Wir laden Sie sehr herzlich ein zum

3. Netzwerktag Berufswahl-SIEGEL NRW

am 4. März 2020, 11.00 bis 16.00 Uhr,

im Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit Köln,

Butzweilerhofallee 1, 50829 Köln.

Das Tagungsprogramm liegt dieser Einladung bei.

Seien Sie mit dabei und werfen Sie mit uns einen Blick in die Zukunft der Beruflichen Orientierung. Bitte melden Sie sich unter presse@koelnmetall.de bis zum 4. März 2020, 8.00 Uhr an. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme.

News

Bildungsnavigator gewinnt Innovationssemester

Ein Team, bestehend aus Kommunale Koordinierung (Landeshauptstadt Düsseldorf), Kompetenzzentrum Berufliche Orientierung, Stiftung Pro Ausbildung, Unternehmerschaft Düsseldorf sowie Studierenden, gewann gestern Abend (17.02.) das “Innovationssemester” der Wissensregion Düsseldorf. Unter der Verantwortung von Renate Kiszkiel (Stiftung Pro Ausbildung) wurde mit dem Berufswegenavigator BIWENAV eine interaktives Online-Tool entwickelt, welches mehr Transparenz in das komplexe Bildungssystem für Schülerinnen und Schüler bringt. Dabei wurde auf der Grundlage von vorhandenem Material zielgruppengerecht und interdisziplinär gearbeitet. Der BIWENAV zeigt den Jugendlichen über interaktive Kommunikation welche Wege nach dem eigenen Schulabschluss innerhalb Düsseldorfs möglich sind.

Rund 160 junge Menschen aus Düsseldorf und der Umgebung hatten am Innovationssemester teilgenommen. Die jungen, bunt durchmischten Gruppen hatten sich in ihren Projekten mit verschiedenen gesellschaftlichen Herausforderungen beschäftigt und am Abend des 17. Februar ihre Ergebnisse präsentiert. So konnten die Gäste beim feierlichen Ergebnis-Finale in der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste über das Konzept einer Gruppe staunen, in einer Kletterhalle Düsseldorf seine KiTa mit Bewegungspädagogik zu integrieren. Sie konnten dem Klangbild der Stadt lauschen, das Studierende aus den Düsseldorfer Alltagsgeräuschen gefiltert hatten. Es wurden soziale Apps, demokratie-fördernde Gesellschaftsspiele, neue Geschäftsmodelle, ein Solarkiosk und Schulbänke für Afrika, wissensbasierte Kunst und Zukunftsbäume für Düsseldorf vorgestellt.

„Ich bin beeindruckt, wie viele engagierte junge Menschen in der Wissensregion Düsseldorf an diesem Innovationssemester teilgenommen haben”, so Oberbürgermeister Thomas Geisel, der den Abend mit seiner Rede eröffnet hat. Das bestätigte auch Gregor Berghausen, Hauptgeschäftsführer der IHK Düsseldorf, in seinem Schlusswort: „Wir sind stolz, das Ergebnisfinale zu unterstützen und dem besten Team dieses Innovationssemesters eine Auszeichnung zu überreichen.”

„Das erste Innovationssemester war bereits ein Riesenerfolg. Die zweite Runde diesen Winter hat mit seinen 16 tollen Projekten unterstrichen, was möglich ist, wenn man jungen Menschen aus unterschiedlichen Disziplinen eine aktuelle Herausforderung gibt, die sie gemeinsam lösen sollen“, so Prof. Dr. Ulrich von Alemann, Geschäftsführer der Wissensregion Düsseldorf. „Als Düsseldorfer können wir stolz sein, dieses bundesweit einzigartige Format, das Innovationssemester, erfunden zu haben. Nachmachen erwünscht.“

News

Girls‘ and Boys‘ Academy in der ersten Projektphase

In Gelsenkirchen läuft zur Zeit die erste Projektphase der Girls‘ and Boys‘ Academy. Die Landesinitiative von Gender-Ministerin Ina Scharrenbach bietet Mädchen und Jungen über einen längerfristigen Zeitraum Einblicke in Berufe in denen überwiegend noch das andere Geschlecht vertreten ist und setzt damit an dem Berufsorientierungstag Girls’Day und Boys’Day an. Es geht aber nicht nur um Praxisphasen in den Unternehmen. In Workshops soll das Rollenverhalten der Schülerinnen und Schüler reflektiert werden. In Outdooraktivitäten wird die Teamfähigkeit gestärkt. Beteiligt sind fünf Pilotkommunen. In Gelsenkirchen tragen die Initiative die Stadt Gelsenkirchen, die Agentur für Arbeit und die Arbeitgeberverbände Emscher-Lippe. Die für Berufliche Orientierung in NRW bekannte Stiftung Pro Ausbildung führt die Academy in Gelsenkirchen durch.

Kontakt:
Ilka Hüsges
Huesges@arbeitgeber-emscher-lippe.de
0209 94 504 0

News

11 Jahre Düsseldorfer Lesefest vom 11. — 18.11.2019

“Lesen trifft immer den Kopf”: Unter diesem Motto findet vom 11. bis 18. November das 11. Düsseldorfer Lesefest im gesamten Stadtgebiet an den unterschiedlichsten Orten statt. Das ehrenamtliche Netzwerk “Düsseldorfer Lesebande” (das größte ehrenamtliche + lokale Lesenetzwerk Deutschlands) und die Stiftung PRO AUSBILDUNG der Unternehmerschaft Düsseldorf sowie über 30 Institutionen und Organisationen haben wieder einen bunten Strauß an Veranstaltungen auf die Beine gestellt.

In diesem Jahr dürfen sich wieder über 10.000 Kinder und Erwachsene auf über 60 Veranstaltungen freuen — und alle Termine, das gibt es sonst nicht in Düsseldorf, kostenfrei — Dank des Engagements der Organisationen und Einzelpersonen.

Einer der Höhepunkte ist der bundesweite Vorlesetag mit rund 100 ehrenamtlichen Düsseldorfern, die in Kitas und Grundschulen vorlesen. Vor allem diese Ehrenamtlichen sind interaktiv im Einsatz: sie planen, entwickeln, organisieren und lesen vor, erzählen oder singen und verbreiten damit Freude am Lesen.
Ein zweiter Höhepunkt: Unternehmen verschenken nagelneue Vorlesebibliotheken im Gesamtwert von 22.000 EUR an Kitas und Grundschulen, die sich sonst solche Bücher nicht leisten könnten. Dazu hat die Stiftung Lesen im Sommer den Kinderbuchmarkt gescannt und die besten Bücher in diese Vorlesebibliothek hineingelegt.

News

Über das Online-Portal www.deinschulpraktikum.de finden Anbieter und Suchende von…

Text: Frisch, Michael

Frühzeitig Nachwuchskräfte kennenlernen? Schon in der Schulzeit Kontakte zu potenziellen späteren Arbeitgebern knüpfen? Die Düsseldorfer Praktikumsbörse für Schulen macht’s möglich! Das Praktikumsportal wird von Jugendlichen aller Schulformen genutzt und ist für alle Beteiligten kostenlos und werbefrei.

So funktioniert die Düsseldorfer Praktikumsbörse

Über das Online-Portal der Düsseldorfer Praktikumsbörse www.deinschulpraktikum.de finden Anbieter und Suchende von Schülerpraktika schnell und unkompliziert zusammen. Anbieter können hier mit wenigen Klicks ein individuelles Praktikumsangebot veröffentlichen. Schülerinnen und Schüler erstellen direkt im Portal ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen und bewerben sich im Anschluss bequem und einfach über das Portal auf ein Praktikumsangebot ihrer Wahl.

Landesvorhaben „Kein Abschluss ohne Anschluss“

Die Düsseldorfer Praktikumsbörse ist von der Kommunalen Koordinierung in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum Übergang Schule/Hochschule-Beruf entwickelt worden. Die Kommunale Koordinierung ist dem Schulverwaltungsamt der Landeshauptstadt Düsseldorf angegliedert und setzt in Düsseldorf die NRW-Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA) um – ein landesweit an allen weiterführenden Schulen eingesetztes, systematisches Programm mit verschiedenen Elementen zur gezielten Berufs- und Studienorientierung. Ziele der Landesinitiative sind unter anderem den Übergang von der Schule in den Beruf zu verbessern, die hohe Anzahl an Ausbildungs- und Studienabbrüchen zu verringern und die Attraktivität der dualen Ausbildung zu steigern.

Schülerpraktika – viele Vorteile für beide Seiten

Ein wichtiger Baustein von KAoA ist das in der 9./10. Klasse stattfindende, zwei- bis dreiwöchige Betriebspraktikum. Im Praktikum schnuppern die Schülerinnen und Schüler Praxisluft, lernen die Berufs- und Arbeitswelt näher kennen und können ihre Berufswünsche überprüfen. Für Unternehmen, Betriebe und andere Einrichtungen sind Schülerpraktika eine ausgezeichnete Möglichkeit, um Werbung für sich und ihre (Ausbildungs-)Berufe zu machen und potenzielle Fachkräfte von morgen kennenzulernen.

Die Düsseldorfer Praktikumsbörse ist für alle Branchen und Fachbereiche geöffnet und bietet insbesondere auch kleineren und mittelständischen Unternehmen und Einrichtungen eine sehr gute Möglichkeit, Schülerinnen und Schülern auf sich aufmerksam zu machen.

Das Plus: 2 Praxiselemente – 1 Portal

Das Praktikumsportal ist mit dem Online-Portal der Düsseldorfer Tage der Studien- und Berufsorientierung (DTSBO) verbunden. Bei den 2019 bereits zum 7. Mal stattfindenden DTSBO öffnen Düsseldorfer Arbeitgeber ihre Türen und gewähren Schülerinnen und Schülern der 8. Klasse einen Tag lang einen praktischen Einblick in ihren Arbeitsalltag. Die Berufsorientierungstage finden jedes Jahr an insgesamt vier Tagen vor den Osterferien statt – im kommenden Jahr vom 5. bis zum 10. April 2019. Arbeitgeber und Jugendliche können mit einer einmaligen Anmeldung beide Portale kostenfrei nutzen.

Weitere Informationen unter: www.deinschulpraktikum.de und www.berufsorientierungstage.de

Ansprechpartnerinnen:
Düsseldorfer Praktikumsbörse & Schülerbetriebspraktika: Christiane Stedeler-Gabriel, Telefon: 0211-8996513, E-Mail: christiane.stedelergabriel@duesseldorf.de
DTSBO, Berufsfelderkundungen: Eva Deckers, Telefon: 0211-6690822, E-Mail: deckers@unternehmerschaft.de

News

10 Jahre Düsseldorfer Lesefest

„Kinder, wie die Zeit vergeht!“ 10 Jahre! Als wir damals mit dem Lesefest begannen, hätte niemand von uns mit einem solchen Erfolg gerechnet. Dabei wollten wir als „Leseband(e)“ nur einmalig unsere Netzwerkfähigkeit erproben. Wir hätten nie gedacht, dass daraus ein Dauerbrenner werden würde. (Christoph Sochart, Unternehmerschaft Düsseldorf)

Ein Lesefest für rund 13.000 Düsseldorfer. Ein Lesefest mit mehr als 150 Ehrenamtlichen, die planen, entwickeln, organisieren und vor allem vorlesen, erzählen, singen und damit Freude am Lesen verbreiten – in die inhaltliche Tiefe und in die thematische Breite. Echt toll! Und das Ganze mehr oder weniger ohne Budget.

Das Düsseldorfer Lesefest wird seit nun zehn Jahren ehrenamtlich durch das lokale Netzwerk Düsseldorfer Lesebande veranstaltet, eine Initiative von über 45 Organisationen, die sich um Leseförderung in unserer Stadt kümmern. Unterstützt wird die Lesebande (das größte ehrenamtliche + lokale Lesenetzwerk Deutschlands) dabei von der Düsseldorfer Stiftung PRO AUSBILDUNG und Unternehmerschaft Düsseldorf. Auch viele Prominente unterstützten das Lesefest in den vergangenen Jahren.

Im Rahmen des Lesefestes verschenken zudem Düsseldorfer Unternehmen Vorlesebibliotheken im Gesamtwert von 200.000 EUR an Kitas und Grundschulen – insgesamt in den letzten zehn Jahren. Alljährlich wird am bundesweiten Vorlesetag der Deutschland-Rekord mit über 150 Vorleserinnen und Vorlesern gesprengt.

Und das sind die aktuellen Zahlen:

–  7 Tage lang dreht sich in der Landeshauptstadt alles um das Thema Lesen

29 Düsseldorfer Kindergärten und Grundschulen erhalten Vorlesebibliotheken von Unternehmen der Region im Gesamtwert von 20.000 Euro

In über 55 Veranstaltungen werden rund 10.000 Kinder und Jugendliche sowie 1.000 Erwachsene erreicht

– Auf Einladung der Stiftung PRO AUSBILDUNG verschenkt DIE MAUS eine Vorlesestunde an die Städt. Grundschule an der Flurstraße

– Rund 100 Vorleserinnen und Vorleser werden ehrenamtlich am Vorlesetag (16.11.2018)
in Düsseldorfer Kitas, Grundschulen und anderen Einrichtungen unterwegs sein und vorlesen

–  Lesebegeisterte Düsseldorfer können auch noch teilnehmen!

–  Hauptunterstützer sind die Düsseldorfer Stiftung PRO AUSBILDUNG, die Unternehmerschaft Düsseldorf, die Landeshauptstadt sowie die Agentur Mehr+, die UCI-Kinowelt im Düsseldorfer Hafen, Hering Schuppener, die Rheinbahn, Fortuna Düsseldorf, Borussia Düsseldorf, Antenne, und viele andere

–  Veranstaltungshotline: 0211.6690813 oder lesefest@unternehmerschaft.de

–  Aktuelle Informationen unter www.leseban.de oder www.facebook.de/lesebande

 

DÜSSELDORFER LESEFEST 2018 – Presseinfo

Das Düsseldorfer Lesefest setzt sich seit zehn Jahren für Leseförderung und Vorleseengagement ein. Vorgelesen wird in Stadtbibliotheken, Buchhandlungen, im Kino, in Schulen, in Kultureinrichtungen, in Kindergärten und an vielen anderen Orten.

Veranstalter des Lesefestes ist das ehrenamtliche Netzwerk „Düsseldorfer Lesebande“, in dem sich die Landeshauptstadt, die Stadtbüchereien, einige Buchhandlungen, das Netzwerk Düsseldorf liest vor, u.v.m. engagieren – das Basisbüro leitet die Unternehmerschaft/Stiftung PRO AUSBILDUNG.

Dank der vielen Partner und Untersützer wäre das Lesefest aber nicht möglich, daher sind wir froh, starke Partner an unserer Seite zu wissen: die Agentur Mehr + , die uns seit Beginn des Lesefestes das Programmheft gestaltet, die Agentur Hering Schuppener, die unsere Facebook-Seite betreut, die UCI-Kinowelt, die uns Räumlichkeiten zur Verfügung stellen oder Fortuns Düsseldorf, Borussia Düsseldorf und Antenne Düsseldorf, die unseren Siegern des  Malwettbewerbs „Kreiere das Jubiläums-Lesezeichen“ einen unvergesslichen Aufenthalt spendieren. Aber das sind nur einige von vielen wichtigen Partnern. Nicht zu vergessen, die Autoren, die sich ohne Gage für Lesungen zur Verfügung stellen, um allen Düsseldorfern kostenfreie Lesungen zu ermöglichen.

In der UCI-Kinowelt geht es in diesem Jahr ganz besonders groß her. 600 Grundschulkinder werden von Schauspieler und Buchautor Martin Baltscheit empfangen und erhalten vielleicht ihre erste richtige Lesung.

Premiere feiert auch das neue Format Poetry & Soul in der Kassette. Hier trifft Poetry-Slammer Rainer Holl auf Soulstimme Darius Zander.

„Das Lesefest ermöglicht jedem Düsseldorfer – ob jung oder alt – an einer Lesung teilzunehmen. Das Programm ist so vielfältig, dass für jeden etwas dabei ist. So vermitteln wir den Spaß am Lesen, mit allen Sinnen“. Wir machen einfach Lust auf´s Lesen!“ so Christoph Sochart, Geschäftsführer der Stiftung PRO AUSBILDUNG/Unternehmerschaft Düsseldorf.

Alle Termine sind kostenfrei, müssen aber verbindlich gebucht werden: www.leseban.de.

News

10. Düsseldorfer Lesefest startet!!

Das 10. Düsseldorfer Lesefest steht vor der Tür. Darauf sind wir, die Düsseldorfer Lesebande, DAS (einzige) Lese-Netzwerk in unserer Stadt, sehr stolz. Am Donnerstag eröffnen wir das Lesefest für die Medien im Rahmen eines kurzen Pressegespräches und eines aktiven Fototermins mit Kindern der Grundschule Flurstraße und mit DER MAUS!

Termin: Donnerstag, 08.11.2018, 10:00 Uhr
Ort: Grundschule Flurstraße 59

Im zehnten Jahr haben wir viele neue Highlights und viele „Promis“, die mit- und vorlesen werden, unter anderem unser Polizeipräsident, Rheinbahn-Vorsitzender Klaus Klar, Fortuna-Chef Robert Schäfer, Borussia-Boss Andreas Preuß sowie vier (!) NRW- Landesminister. Wir stellen Ihnen am Donnerstag alle Programmpunkte vor, die wie immer komplett KOSTENFREI sind dank unserer Unterstützer. Die offizielle Eröffnung beispielsweise wird am 12.11.2018 um 18 Uhr in der Komödie mit dem deutschen Stimmenimitator Elmar Brandt und den echten Krimicops aus Düsseldorf stattfinden. Am bundesweiten Vorlesetag schicken wir 152 Vorleserinnen und Vorleser ins Rennen.

HERZLICH WILLKOMMEN!

10:00 Uhr: FOTOTERMIN mit DER MAUS!
10:15 Uhr: Pressegespräch mit der MAUS den Akteuren der Düsseldorfer Lesebande
10:30 Uhr: Jetzt könnte die MAUS auch in den Klassen fotografiert werden (max. 5 Minuten!!)

FÜR RÜCKFRAGEN ERREICHEN SIE UNS UNTER 0211.6690813.