Berufswahlsiegel-Runde 2018 gestartet

News

Berufswahlsiegel-Runde 2018 gestartet

Welche Schule bekommt das Berufswahlsiegel 2018? Heute (28. Mai) traf sich die Jury in den Räumen unserer Stiftung, um die Bewerbungen der Schulen aus Düsseldorf und dem Südkreis Mettmann zu besprechen. Sechs Schulen werden nun auditiert – die schriftlichen Bewerbungen wurden bereits von den Jurymitgliedern gelesen und für gut befunden. Im November findet die beschlussfassende Jurysitzung statt und im Januar gibt’s dann die Berufswahlsiegel, die auf dem Vodafone-Campus im Rahmen einer öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen verliehen werden.

Das Berufswahlsiegel ist das größte deutsche Schulprojekt mit rund 1.700 Schulen im gesamten Bundesgebiet. Seit 19 Jahren existiert das SIEGEL ausbildungs- und berufswahlfreundliche Schule. Dieses anerkannte Gütesiegel wurde in NRW gegründet und konzipiert von der Peter-Gläsel-Stiftung (ehemalig Weidmüller-Stiftung), unserer Stiftung und der Bertelsmann-Stiftung. Bundesweit koordiniert wird das Berufswahlsiegel mittlerweile in Berlin vom Netzwerk Schule/Wirtschaft.

An SIEGEL-Schulen gehört die Berufs- und Studienorientierung selbstverständlich zum Unterricht. Dabei werden den jungen Menschen fundierte Kenntnisse über Wirtschaft, Arbeit und Beruf vermittelt. Die Schülerinnen und Schüler an SIEGEL-Schulen haben betriebliche Abläufe und Berufsbilder schon vor dem Start in Ausbildung oder Beruf erlebt – durch Praktika und Schülerprojekte. SIEGEL-Schulen verfügen über ein Netzwerk, in dem sie mit Unternehmen, Bildungsträgern und der Berufsberatung gute Berufs- und Studienorientierung umsetzen. An den SIEGEL-Schulen werden die Eltern aktiv in die Berufs- und Studienorientierung einbezogen und als Begleiterinnen und Begleiter ihres Kindes ernst genommen. Eine SIEGEL-Schule handelt nachhaltig: Sie überprüft den Erfolg ihrer Aktivitäten zur Berufs- und Studienorientierung und entwickelt sich weiter.

netzwerk-berufswahlsiegel.de