Eine Erfolgsgeschichte – die Girls‘ & Boys Academy

News

Eine Erfolgsgeschichte – die Girls‘ & Boys Academy

Hoher Besuch an der Katholischen Hauptschule Itterstraße: Dagmar Wandt, Leiterin Amt für Schule und Bildung der Landeshauptstadt Düsseldorf, Birgitta Kubsch-von Harten, Vorsitzende der Geschäftsführung Agentur für Arbeit, und u.a. Michael Grütering, Hauptgeschäftsführer der Düsseldorfer Arbeitgeberverbände, ziehen nach dem ersten Projektjahr der Girls‘ & Boys‘ Academy in Düsseldorf eine Zwischenbilanz und sprechen mit Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Unternehmensvertretern.

Seit Jahren verändert sich das Ausbildungswahlverhalten von Mädchen und Jungen kaum: Der Kraftfahrzeugmechatroniker ist ein beliebter Ausbildungsberuf in Düsseldorf. Rund 96* Prozent der Azubis sind Jungs. Oder ein anderes Beispiel: Rund 98* Prozent der Auszubildenden als Medizinische Fachangestellte in unserer Stadt sind Mädchen.

Mit der Girls‘ & Boys‘ Academy schaffen die Landeshauptstadt Düsseldorf, die Agentur für Arbeit, die Arbeitgeberverbände in Düsseldorf und das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen ein neues Konzept, um das Thema „Mädchen und Jungen in jeweils für sie untypischen Berufsfeldern“ neu anzugehen. Düsseldorf ist eine von insgesamt fünf Modellregionen in NRW.

Ihrer individuellen Stärken und Talenten oftmals nicht bewusst, denken Mädchen und Jungen in längst überholten Rollenbildern und wählen einen – ihrem Geschlecht zugeschriebenen – Beruf. Noch heute entscheiden sich Mädchen eher für Berufsfelder aus dem SAGE-Bereich (soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege sowie Erziehung und Bildung) und Jungen aus dem MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik). Schade, denn so schränken sie ihre Berufswahl ein! Aus diesem Grund gibt es in unserer Stadt die Girls‘ + Boys‘ Academy.

Gefördert wird das innovative und in diesem fokussierten und individuellen Format für Deutschland einmalige Projekt von der Agentur für Arbeit Düsseldorf und der Landeshauptstadt Düsseldorf. Träger ist die Stiftung Pro Ausbildung, eine Initiative der Arbeitgeber der Metall- und Elektroindustrie in Düsseldorf.

Das kurzweilige Konzept begleitet Düsseldorfer Mädchen und Jungen (rund 100 Schülerinnen und Schüler im ersten Projektjahr. Im zweiten Projektjahr erwarten wir ca. 200 Schülerinnen und Schüler) in einem intensiven, kontinuierlichen Prozess. Innerhalb dieses Prozesses können sie ihre Persönlichkeit weiterentwickeln, ihre Interessen erkunden, ihre Stärken entdecken, soziale Kompetenzen erlernen, sich selbst reflektieren sowie weibliche bzw. männliche Vorbilder in den jeweiligen Berufsfeldern kennenlernen.

Erste Kooperationsschule in Düsseldorf ist die KHS Itterstraße. Weitere Kooperationsschulen sind die GHS Graf-Recke-Straße und die Städt. Gesamtschule Stettiner Straße. Unterstützt wird die Academy u.a. von Bosch Sicherheitssysteme, Diakonie Düsseldorf, Rheinbahn, Stadtwerke Düsseldorf, den Abenteuerspielplätzen Düsseldorf, dem Jugendamt und vielen weiteren externen Partnern.

Projektreferentin Ilka Hüsges: „Dabei setzten wir auf eine geschlechterneutrale Berufswahl- und Stärkenorientierung. Unsere Inhalte bauen auf lern- und erlebnispädagogischen Elementen sowie praxisorientierten Übungen zur Stärkenfindung auf. Zudem werden wir mit den Schülerinnen und Schüler Rollenklischees mit Hilfe von genderuntypischen Berufsvorbildern hinterfragen.“

* Diese Zahlen sind Annäherungswerte der Düsseldorfer Arbeitgeberverbände mit den Erfahrungen der vergangenen fünf Jahre.

Girls and Baoys Academies KHS Itterstr