NRW bekommt einen neuen Berufswahlpass

"Er" ist nicht nur bunter und schöner. "Er" ist auch informativer geworden: der neue Berufswahlpass für NRW. An seiner Entwicklung war auch die Stiftung PRO AUSBILDUNG beteiligt.

Der Berufswahlpass unterstützt junge Menschen, sich bei der Wahl eines Studiums bzw. eines Berufs zu orientieren und begleitet diesen Prozess. Er wird im Rahmen des Standardelements SBO 4 „Portfolioinstrument“ empfohlen und wird somit ein Qualitätsbaustein im Neuen Übergangssystem (NÜS).

Der Berufswahlpass wird auch jetzt schon an vielen allgemeinbildenden Schulen in Nordrhein-Westfalen als Portfolioinstrument der Berufs- und Studienorientierung eingesetzt. In Düsseldorf arbeiten beispielsweise rund 8000 Schüler mit diesem Portfolioinstrument.

Er ist persönlicher Begleiter der Schülerinnen und Schüler durch den gesamten Prozess der Berufs- und Studienorientierung und wirkt als Instrument zur Förderung der Lernfähigkeit, er dient den Schülerinnen und Schülern als Instrument zur Planung und Steuerung des Übergangs in die Berufs‑ und Arbeitswelt.

Der Berufswahlpass ist ein Informations‑, Planungs‑ und Dokumentationsinstrument, mit dem die Schülerinnen und Schüler ihr Lernen eigenverantwortlich organisieren lernen, sich ihr Kompetenzprofil bewusst machen, die erworbenen Kompetenzen auswerten und dokumentieren.

http://www.berufsorientierung-nrw.de/materialien/berufswahlpass/index.html