Stiftungsprojekt stellt sich auf der 2. Düsseldorfer Bildungskonferenz vor

Wenn in wenigen Tagen das Düsseldorfer Bildungsbüro seine zweite lokale Bildungskonferenz durchführt, stellt die Stiftung PRO AUSBILDUNG vor den durch die Landesregierung autorisierten Gästen die Arbeit des KOMPETENZZENTRUM ÜBERGANG SCHULE-HOCHSCHULE/BERUF vor. Das 2006 gibt es dieses erfolgreiche Vernetzungsprojekt in der Landeshauptstadt. Vorstellen werden das Kompetenzzentrum Gregor Nachtwey vom Schulverwaltungsamt und Christoph Sochart von der Stiftung. Mittlerweile stießen weitere Partner hinzu, neben der Stadt, der Stiftung und der Unternehmerschaft Düsseldorf sind dies die Agentur für Arbeit Düsseldorf, die IHK, die Handwerkskammer und die lokale Kreishandwerkerschaft.

Seit 2006 vernetzt das "Düsseldorfer Kompetenzzentrum" alle regionalen Partner, die sich für Berufsorientierung in der Landeshauptstadt einsetzen. Zuständigkeiten werden geklärt, Rollen thematisiert, Absprachen und Vereinbarungen getroffen. So kann erreicht werden, dass die Jugendlichen zu reflektierenden Berufs- und Studienwahlentscheidungen kommen. Und, die Düsseldorfer Zahlen sprechen für sich: So arbeiten über 6000 Schüler mit einem Portfolioinstrument, beispielsweise dem Berufswahlpass. Fast 5000 Schüler sind auf die eine oder andere Weise in die zahlreichen Lernpartnerschaften integriert. 800 Schüler arbeiten mit im Programm "Wirtschaft Pro Schule". 500 Gymnasiasten informieren sich pro Phase im Dualen Orientierungspraktikum. 110 Studien- und Berufswahlkoordinatoren werden vom Kompetenzzentrum betreut.

http://www.duesseldorfer-kompetenzzentrum.de