Düsseldorfer Schülerfirma wird NRW-Landessieger

Die Schülerfirma „Max Oldschool“ vom Max-Planck-Gymnasium Düsseldorf  ist das beste JUNIOR Unternehmen 2016 in Nordrhein-Westfalen. Die Schülerinnen und Schüler überzeugten die Jury am 11. Mai 2016 mit ihrer Geschäftsidee, „aus Altem Neues machen“. Nicht mehr zu gebrauchende Kite- und Wakeboards werden zu Sitzmöbeln umgebaut, und aus Turnmattenstoff werden Turnbeutel hergestellt. Max Oldschool wird als Landessieger NRW beim JUNIOR Bundeswettbewerb 2016 im Juni in Berlin gegen die Gewinner der anderen Bundesländer um ein Ticket für den Europawettbewerb wetteifern. Auf dem zweiten Platz landete das Unternehmen „Steckstuhl“ vom Märkischen Gymnasium aus Schwelm. Sie produzieren und verkaufen Schwedenstühle. Bronze geht in diesem Jahr an die Firma „borBag“ des Mädchen-Gymnasiums Essen-Borbeck. Sie machen aus alter Kleidung neue, stylische Taschen. Die Preise verliehen Ministerialdirigent Wulf Noll, Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen, und Dietmar Meder, Vorsitzender des Bildungswerks der Nordrhein-Westfälischen Wirtschaft e.V. / SCHULEWIRTSCHAFT NRW.

Stiftungsradio

Im Düsseldorfer Industrieclub fand jetzt die Jahreshauptversammlung unserer Stiftung statt. Projektleiterin Lisa Bäcker erläutert im ANTENNE DÜSSELDORF- Interview die aktuellen Stiftungsthemen im Gespräch mit Phlipp Klees. www.duesseldorfer-wirtschaft.de

Start mit acht MINT-Agenten

Das zweitägige Casting unserer neuen MINT-Agenten ist beendet mit dem Ergebnis, dass wir mit acht neuen MINT-Agenten das neue MINT-Unterstützungsprogramm der Landeshauptstadt Düsseldorf, unserer Stiftung Pro Ausbildung und des MINT-Netzwerks Düsseldorf starten können. Das ist ein Ergebnis, dass sich sehen lassen kann, denn das neue Projekt erlebte in wenigen Wochen einen Schnellstart. Das die Stiftung in der Tat so schnell starten konnte, hing auch an der Unterstützung durch das Kulturamt, denn wir konnten uns auf die langjährigen Erfahrungen stützen, die das Kulturamt in der Kulturellen Bildung gemacht hat. Bevor die ersten Düsseldorfer MINT-Agenten nun im Ganztag der Grund- und Förderschulen starten können, werden sie den ersten von insgesamt vier verbindlichen Bildungsbausteinen durchlaufen. Eingeladen werden sie Ende Mai von der Henkel Forscherwelt - dort geht es dann um eine pädagogische und naturwissenschaftliche Fortbildung. Im Laufe der kommenden zwei Jahre folgen weitere Seminare, beispielsweise zu den Themen Schulkultur und Umgang mit Störungen. Nach den Osterferien werden die Schulen über das neue Projekt informiert und können dann über die Kompetenzstelle in der Stiftung Pro Ausbildung die MINT-Agenten buchen. mintagenten.de.

Weitere Beiträge...